Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update - Brauchen wir "Achtung, hier Maskenpflicht!"-Schilder?

HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser!
Wo genau gilt jetzt eigentlich die Maskenpflicht in Hannovers City und Einkaufszentren sowie in den Ladenstraßen etwa von Lehrte, Burgdorf, Neustadt, Laatzen, Langenhagen und Barsinghausen? Selbst die Polizei, und das ist schon bezeichnend, wünscht sich da mehr Klarheit, denn das mache Kontrollen wie etwa am Dienstag erheblich leichter, heißt es jetzt in einer Einsatzbilanz. Die Polizei plädiert sogar dafür, eindeutige Schilder dort aufzustellen, wo die Maskenpflicht gilt, wie unser Reporter Ingo Rodriguez erfahren hat. Die Regionsverwaltung wird den Wunsch nach mehr Eindeutigkeit zumindest teilweise erfüllen, denn bereits am Montag soll die gerichtlich außer Kraft gesetzte jüngste Regelung durch neue, kronkretere Bestimmungen ersetzt werden.
Für uns Bürger heißt das: Obwohl es jetzt schon nicht leicht ist, jederzeit den Durchblick bis ins Detail zu behalten, müssen wir uns also für die kommende Woche abermals neue Regeln merken. Sind die wirklich notwendig? Ja, das zeigt der Blick auf die Entwicklung der Infektionszahlen in der Region insgesamt und auf einzelne Virenausbrüche wie etwa im Pflegeheim “Leuchtturm” in Hannover. 37 Demenzkranke und zehn Pflegekräfte sind dort nun infiziert, wie unsere Reporterin Bärbel Hilbig berichtet.
Besonders Eltern von Schulkindern werden diese Nachricht gern hören: Das Land Niedersachsen stellt Kommunen und Kreisen insgesamt 30 Millionen Euro zur Verfügung, damit diese etwas gegen das gefährliche Gedränge von Schülern in Bussen und Bahnen tun können, die morgens zum Unterricht fahren. Üstra und Regiobus können mit dem Geld beispielsweise Busse von Reiseunternehmen anmieten und sie als Entlastungsschulbusse einsetzen, wie unser Landespolitikbeobachter Marco Seng notiert.
Heute ist eine Demonstration von Gegnern der Corona-Maßnahmen um 13 Uhr am Opernplatz geplant (die große “Querdenker”-Kundgebung folgt am 21. November). Es werden von den Anmeldern etwa 100 Teilnehmer erwartet, wie Reporter Tobias Morchner weiß.
Erlebt diese Bewegung starken Zulauf? Zwei Zahlen sprechen dagegen und scheinen überhaupt ein Beleg dafür zu sein, dass etwa Maskenplicht und Abstandsgebot zunehmend akzeptiert und befolgt werden: Bei einer Schwerpunktkontrolle im September hatten Polizei und etwa Üstra-Ordnungsdienst noch rund 5000 Verstöße registriert. Am Dienstag waren es nur noch etwas über 1000. In den meisten Fällen war es mit einer Ermahnung getan, und die überwiegende Zahl der Maskenmuffel zeigte sich einsichtig. Nicht selten geht es eben auch um solche Details: Auf der Georgstraße zwischen Kröpcke und Steintor beispielsweise ist es nicht erlaubt, die Maske auch nur kurzzeitig von Mund und Nase zu nehmen, um beispielsweise einen Schluck aus dem Coffee to go zu trinken und in ein Brötchen zu beißen. Hand aufs Herz: Hätten Sie dieses Detail gewusst?
Was sind die weiteren wichtigen Themen zum Tag?
Habe ich Sie neugierig gemacht? Spannende Lektüre wüscht Ihnen
Volker Wiedersheim,
Chef vom Dienst im HAZ-Newsroom
Die aktuellen Corona-Zahlen

Das ist die Entwicklung in der Region Hannover
So hoch ist der Inzidenzwert in den einzelnen Kommunen der Region
Die Entwicklung in Deutschland und der Welt
Die wichtigsten Corona-Themen zum Tag

Ausbruch in Pflegeheim weitet sich aus: 37 Demenzkranke und zehn Mitarbeiter infiziert
Gefährliches Gedränge? Land gibt 30 Millionen Euro für zusätzliche Busse bei der Schülerbeförderung
Verwirrung um Maskenpflicht: Polizei Hannover fordert bessere Beschilderung der Zonen
Gegner der Corona-Maßnahmen wollen in Hannover demonstrieren – Bündnis ruft zu Gegendemo auf
Spieleabend, Wandertour, Tagesausflug: Was ist noch erlaubt?
Spahn erwartet längere Einschränkungen - keine Feiern mehr in diesem Winter
Wechsel an der Continental-Spitze

Nikolai Setzer ist der neue Conti-Chef – und das kommt jetzt auf ihn zu
Der HAZ-Kommentar: Ein Sanierer und Stratege ist gefragt
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Pläne für autofreie City stoßen bei vielen Bürgern auf Zustimmung
Städtischer Immobilientochter Hanova geht das Geld fürs Bauen aus
Putzfrau stiehlt während der Arbeit in Einfamilienhaus Schmuck im Wert von 30.000 Euro
Gesundheitsamt gibt Trinkwasser in Langenhagen wieder für alle Zwecke frei
Johanniter-Weihnachtstrucker machen sich trotz Pandemie auf den Weg
Nur einer Viertel der Professuren an Leibniz-Uni ist mit Frauen besetzt
Rettung in höchster Not: Mann befreit 39-Jährigen aus brennendem Auto
Musikhochschul-Präsidentin Rode-Breymann über den Semesterstart und Corona
„Kunst umgehen“: Interessierte können Kunstwerke vom Sofa aus entdecken
Nachhaltigkeits-Woche: Alles eine Platzfrage?

Tiny Hotels in der Region zeigen Gästen einen neuen Lebensstil
So lebt es sich in einem Tiny House
... und dann war da noch:

„Mir blutet das Herz“: Corona macht den Weihnachtsmann arbeitslos
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.