Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update - Der Corona-Denunziant

HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,
dieser Montag ist wieder ein Tag der Entscheidungen. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird heute mit den Regierungschefs der Bundesländer darüber beraten, wie nun weiter mit dem Teil-Lockdown verfahren werden soll. Allzu große Hoffnungen, dass die strengen Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wieder gelockert werden könnten, sollten wir uns allerdings nicht machen. Noch ist zu wenig Zeit vergangen, um klar zu sagen, ob die Anfang November in Kraft getretenen Beschränkungen tatsächlich schon Erfolge gebracht haben. In den Kliniken jedenfalls spitzt sich die Lage allmählich zu. Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann appelliert bereits an die Krankenhäuser, nicht unbedingt notwendige Operationen zu verschieben, wie mein Kollege Michael B. Berger berichtet.
Klar ist: Wir werden im Umgang mit Corona auch weiterhin viel Geduld brauchen. Gar nichts mehr zu planen, so hat es der katholische Pfarrer Heinrich Plochg am Wochenende auf den Punkt gebracht, wäre aber auch nicht gut. Denn das bedeutete Stillstand. Und so hat der Pfarrer einfach mal für Heiligabend die HDI-Arena in Hannover gemietet, mit freundlicher Unterstützung durch Hannover 96. 2000 Besucher sollen dort am 24. Dezember zu einem Stadion-Gottesdienst zusammenkommen. Mit viel Abstand, versteht sich.
„Wir sind es den Menschen schuldig, dass wir ihnen zu Weihnachten ein Angebot machen“.
So hat Pfarrer Plochg im Gespräch mit meinem Kollegen Simon Benne seine Initiative begründet. Egal, was am Ende aus der Sache wird - die Einstellung imponierst erst einmal. Alles, was konstruktiv ist, hilft durch die Krise. 
Die Wachsamkeit aller hilft ebenfalls. Aber wie weit darf und soll sie gehen? Ist es richtig, dass die Bürger den Behörden gravierende Verstöße gegen die Corona-Regeln melden, wie es etwa Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil gefordert hat? Die Debatte wird gerade landauf, landab geführt, und sie ist begleitet vom bösen Wort des Denunziantentums. Jenseits aller Polemiken und Aufgeregtheiten hat sich mein Kollege Bert Strebe dem Thema in einem Essay genähert. Er hat auch ein paar nützliche Tipps für Sie.
Was wir Ihnen sonst berichten können? 
  • In Neustadt hat ein 22-Jähriger einen 24-Jährigen mit einer Machete schwer verletzt. Ärzte kämpften gestern noch um das Leben des Opferns. Ingo Rodriguez berichtet.
  • Der Volkstrauertag am Sonntag stand ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Nur in ganz kleinem Kreis gedachten Vertreter von Stadt und Region der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Meine Kollegin Saskia Doehner war dabei.
  • Vor dem Landgericht ist ein Verfahren zum Nachteil des Henriettenstifts ausgegangen. Die Klinik muss Schadensersatz zahlen, weil die Ärzte nicht beizeiten erkannt hatten, dass ein früherer Patient einen Schlaganfall erlitten hatte Der Streitwert liegt immerhin bei einer halben Million Euro. Mein Kollege Gunnar Menkens hat den Prozess verfolgt.
Weitere spannende Nachrichten finden Sie unten in unserem Newsletter. Blättern Sie mal durch – es lohnt sich wieder. Einen guten Start in die Woche wünscht Ihnen aus dem HAZ-Newsroom
Volker Goebel
Chef vom Dienst

Die aktuellen Corona-Zahlen

Inzidenzwert in der Region Hannover noch immer hoch
Es sterben wieder viele Menschen: Die Corona-Lage in Deutschland und der Welt
Wie Corona unser Leben verändert

Pfarrer in Hannover plant Weihnachts-Gottesdienst in der HDI-Arena
Corona-Lage in Kliniken spitzt sich zu: Nicht mehr alle Operationen möglich?
Corona und die Auswirkungen auf das Leben von Babys und jungen Eltern
Wie kommen wir durch den Winter? Bund und Länder wollen weiteren Fahrplan erst später festlegen
Wie groß ist das Risiko? HAZ-Leser sind besorgt über über die Lage an den Schulen
Verstöße gegen die Corona-Regeln - was tun?

Debatte um Denunzianten: Bin ich eine Corona-Petze?
„Kunden, die keine Masken tragen, lassen sich oft nichts sagen“
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Schlaganfall nicht erkannt: Landgericht verurteilt Henriettenstift zur Zahlung von Schadensersatz
Nach Angriff mit Machete in Neustadt: Zustand des Opfers ist weiterhin kritisch
Bürgermeisterwahl in Barsinghausen: Henning Schünhof gewinnt die Stichwahl
Grüne Winter in Sicht? Auch ohne Schnee hat der Harz viel zu bieten
Notorischer Schwarzfahrer: 86-jähriger Vater bewahrt Sohn vor Haft
Hannover: Räuberbanden überfallen Passanten in der Innenstadt
IG Metall stemmt sich gegen Stellenabbau bei der Deutschen Messe AG
Volkstrauertag 2020 in Hannover: Kranzniederlegung nur im kleinen Kreis
Neustadt: Leiche im Toten Moor entdeckt
Hannover: Otfried-Preußler-Schule bekommt hochgelobtes Modell für Schulbegleiter zurück
Hannover im Zweiten Weltkrieg: Wie ein Sohn seinen Vater durch Feldpost kennenlernt
Onkel Ollis Kiosk in Hannovers Nordstadt kämpft ums Überleben
... und dann war da noch:

Baulücke in Hannover macht es möglich: Grüne Oase in der Calenberger Neustadt
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.