Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update - Endlich eine Perspektive?

HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,
und wieder gibt es die nächste Wendung in der Corona-Pandemie: Am Dienstagabend hat die Region Hannover die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben, die sie erst am Donnerstag vor Ostern in Kraft gesetzt hatte. Nicht ganz freiwillig allerdings, sondern weil das Oberverwaltungsgericht Lüneburg die Anordnung der Regionsverwaltung zerpflückt hat.
„Nicht nachprüfbare Behauptungen reichen zur Rechtfertigung einer derart einschränkenden und weitreichenden Maßnahme wie einer Ausgangssperre nicht aus.“
So stellt es das Gericht in seinem Urteil fest und bestätigt damit eine Einschätzung, die auch das Verwaltungsgericht Hannover bereits getroffen hatte. Für die Corona-Politik ist das Urteil eine Blamage, findet HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt: Die Region müsse sich im Kampf gegen die Corona-Pandemie schon ein bisschen mehr einfallen lassen.
Vielleicht geht es unterdessen in einem anderen Bereich endlich voran. Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) verspricht jedenfalls Großes: Schon in wenigen Wochen könne die Priorisierung bei den Corona-Impfungen fallen. Dabei galt das vor nicht allzu langer Zeit noch als schwer vorstellbar: dass sich jeder gegen das Coronavirus impfen lassen kann, der nur will, unabhängig von Priorisierungsgruppen, die unterscheiden nach Alter, Vorerkrankung oder Beruf.
Hoffnung macht der Ministerin zum einen, dass in den nächsten Wochen immer mehr Impfstoff geliefert werden soll. Vielleicht noch wichtiger ist aber der zweite Faktor: dass die Impfkampagne nun endlich in die Breite geht, denn ab heute sind auch die Hausärzte dabei. Zunächst ist die Impfmenge in den Praxen übersichtlich, doch schon im nächsten Monat sollen die Mediziner mehr Impfstoff erhalten, als in den Impfzentren landet. Dann sollen auch die Betriebsärzte die Möglichkeit bekommen, Mitarbeiter in Unternehmen zu impfen.
Ob das alles wirklich so kommt? Das bleibt wie immer die Frage, denn eines ist ja leider auch richtig: In einem Jahr Corona-Pandemie hat die Politik schon vieles versprochen, das sie dann doch nicht einhalten konnte. Und Fakt ist auch: Niedersachsen ist in Sachen Corona-Impfung wahrlich kein Schnellstarter. Ein bisschen mehr Tempo an der Stelle kann also nicht schaden.

Die Vorstellung aber, dass die Impfung gegen das Coronavirus bald so alltäglich beim Hausarzt über die Bühne gehen könnte wie die gewöhnliche Grippeimpfung, bietet vielen Menschen vielleicht endlich das, was sie so lange gesucht haben in den vergangenen Wochen und Monaten: eine Perspektive. Die Aussicht, dass es besser wird, dass Dinge wieder normaler werden. Behält Ministerin Behrens recht, hätte sie den Niedersachsen mit leichter Verspätung ein Osterei mit einer besonders hübschen Schleife geschenkt.
Kommen Sie gut in diesen Mittwoch.
Ihr
Stefan Knopf
Chef vom Dienst im HAZ-Newsroom
Die aktuellen Corona-Zahlen

Die Statistiken aus der Region und dem Land
So hoch ist der Inzidenzwert in den Regionskommunen
Die Entwicklungen in Deutschland und der Welt
Gericht kippt Ausgangssperre in Hannover

Nach Gerichtsurteil: Region hebt Ausgangssperre auf
"Habe keine Probleme mit harten Maßnahmen": Warum ein 26-Jähriger trotzdem gegen die Ausgangssperre geklagt hat
Anwohner melden Verstoß gegen Ausgangssperre – und kassieren selbst Anzeige
Kommt die Wende beim Impfen?

Niedersachsen hält Freigabe der Impfungen für alle noch im Mai für möglich
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Polizei fasst Autofahrer nach 90 Kilometern Verfolgungsjagd
Wechseltrick: Drei Kinder bestehlen Senior in Großburgwedel
Wakitu-Spielplatz: Stadt baut Geräte wegen Pilzbefall ab
SPD Niedersachsen und DGB fordern mehr Sozialwohnungen
„Ich bring’ dich um“: Telefonat beim ärztlichem Notruf eskaliert
Neue Verbindung mit S7 von Langenhagen nach Moskau
„Zustand grenzt an Kindeswohlgefährdung“: Marode Krippe Dunantstraße wird endlich saniert
Jäger schießen versehentlich zwei Jungwölfe
Verfassungsschutz hat offenbar Politiker der Linken ausgeforscht
Im Neubaugebiet Herzkamp entsteht eine neue Kita
Frühere Bezirksbürgermeisterin Anne Barkhoff gestorben
Theologe Hans Küng mit 93 Jahren gestorben
Die weiteren Corona-Nachrichten

Sieben-Tage-Inzidenz in Region Hannover sinkt: Was sind die Zahlen wert?
Brückenlockdown? Ministerpräsident Weil weist Laschet-Vorschlag zurück
Niedersachsens Modellkommunen brauchen Vorlauf für Corona-Lockerungen – so ist der Stand in den Städten
Im Lockdown werden mehr Kinder dick – welchen Anteil daran haben die Eltern?
Schon wieder Ferien ohne Gäste: Auf Borkum ist die Enttäuschung groß
Und dann war da noch ...

Lüttje Lage: Ein Foto für Otto
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.