Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update: Ostern? Haken dran!

HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update

Liebe Leserinnen und Leser,
in weiten Teilen der Region Hannover konnte man am Wochenende meinen, die Ausgangssperre gelte nicht nur in der Nacht, sondern rund um die Uhr. Nur wenige Menschen waren draußen anzutreffen, auf den Straßen, in den Parks, unterwegs in der Nachbarschaft. Offensichtlich steht dieser Tage kaum jemandem der Sinn danach, mehr Zeit als nötig unter freiem Himmel zu verbringen. Unverkennbar trifft da eine durch die Lockdown-Regeln gedrückte Stimmung auf ereignisarme Feiertage, noch dazu überspannt von einer trist-grauen Wolkendecke ohne Sonnenschein.
Alles in allem geht also ein recht freudloses Osterfest zu Ende. Wie schon im letzten Jahr. Wir erinnern uns: Auch da galten schon strenge Regeln - die viele damals allerdings noch üben mussten. Nachzulesen ist das etwa in diesem HAZ-Bericht von Ostern 2020, als meine Kollegion Saskia Döhner zwei Polizisten beim Kontrollgang begleitete. Wer sich einmal die Zeit für diesen ungewöhnlichen Exkurs ins Vorjahr nimmt, dem begegnen Szenen, die auch Ostern 2021 exakt so hätten stattfinden können. Manch anderes hingegen wirkt gänzlich aus der Zeit gefallen.
An den Festtagen in diesem Jahr sind es eher die Details der Ausgangssperre, die für Gesprächsstoff sorgen - und mitunter auch für Missverständnisse und Fehlinterpretationen. Einige der am häufigsten geäußerten falschen Annahmen haben wir hier aufgeklärt. Und natürlich wird auch über die Bedeutung von Ostern an sich gesprochen, und zwar kontrovers: Da ist etwa der Theologe Gerhard Wegner, der lange in Hannover wirkte und sich provokant mit dem Satz vorwagt: „Die Gesellschaft braucht die Kirchen nicht mehr“. Landesbischof Ralf Meister hält dagegen: “Ich brauche Gott”, entgegnete er am Sonntag bei seiner Predigt in der Marktkirche.
Auch über diese Debatte hinaus haben wir heute einige bemerkenswerte Berichte und Artikel für Sie zusammengetragen: es geht um einen Großbrand, der selbst den A2-Verkehr behinderte. Um 30 kurz vor der Schlachtung gerettete Kaninchen. Und um die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wieder entflammte Kontroverse um “mehr Freiheiten für Geimpfte”. Das und mehr finden Sie wie gewohnt in unseren aktuellen Artikel-Empfehlungen weiter unten. Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung und einen angenehmen Montag. Lassen Sie sich nicht unterkriegen! Ihr
Michael Soboll
Chef vom Dienst im HAZ-Newsroom
Die aktuellen Corona-Zahlen

Service zum Feiertag

Hier gibt es auch an den Feiertagen Corona-Tests gratis
Trotz Lockdown: 18 Freizeittipps für die Region Hannover
Supermärkte in Hannover zu Ostern: Hier können Sie trotz Feiertag einkaufen
Hier bekommen Sie am Osterwochenende frische Brötchen
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Langenhagen: Nächtlicher Großbrand behindert den Verkehr auf der A2
Bundestagswahl in Hannover: Das sind die Kandidaten von SPD, CDU und Grünen in den vier Hannover-Wahlkreisen
Kurz vor Ostern: "Hände für Pfoten" rettet 30 Kaninchen vor der Schlachtung
„Die Gesellschaft braucht die Kirchen nicht mehr“
"Ich brauche Gott": Bischof Meister predigt Hoffnung in der Corona-Tristesse
Sehnde: Polizei ermittelt nach Brand in JVA mit Schwerverletztem
Niedersachsen: Von „Paaskefüür“ bis „Eiertrüllen“: Fünf ostfriesische Osterbräuche
Die weiteren Corona-Nachrichten

Ausgangssperre in Hannover: 5 häufige Missverständnisse
917 neue Corona-Infektionen in Niedersachsen
Spahn über neue Freiheiten: Vollständig Geimpfte könnten „wie jemand behandelt werden, der negativ getestet wurde“
Mehr Freiheiten für Geimpfte? Die Idee ist richtig
Niedersachsen: Corona-Lockdown für Suchtkranke besonders gefährlich
Und dann war da noch ...

Gehäkelte Schmetterlinge an Hannovers Lichtenbergplatz leuchten gegen Corona
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.