Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update: Reiseregeln - wer blickt durch?

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, heute verschicken wir unseren Newsletter zum 200. Mal. Anfa
HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update
Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,
heute verschicken wir unseren Newsletter zum 200. Mal. Anfangs sollte er ausdrücklich dazu dienen, Sie über alle Ereignisse in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auf dem Laufenden zu halten. Dann schoben sich - mit dem Abebben der Infizierten-Zahlen im Sommer - nach und nach wieder andere Themen in den Vordergrund. Aus dem Corona-Update wurde ein Hannover-Update -, und das allgemeine Aufatmen, das damit verbunden war, hat uns allen gut getan. Inzwischen aber stecken wir wieder mittendrin in der Pandemie. So kennt auch dieser Newsletter vor allem wieder ein Thema: die Corona-Krise. Und mit dem Aufatmen ist es längst vorbei. Jeden Tag melden die Gesundheitsämter derzeit neue Höchststände an Infizierten-Zahlen, Die Einschätzungen der Experten dazu klingen alles andere als beruhigend.
„Es ist möglich, dass wir mehr als 10.000 neue Fälle pro Tag sehen. Es ist möglich, dass sich das Virus unkontrolliert verbreitet.“
So äußerte sich der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, gestern. Eine ähnliche Tonlage schlagen inzwischen viele Politiker an und suchen fieberhaft nach Lösungen, eben jene unkontrollierte Verbreitung des Virus zu verhindern, ohne erneut den gefürchteten Lockdown verhängen zu müssen. Das führt nicht immer zu glücklichen Lösungen, wie die Irritationen um die neuen Reisebestimmungen für das Inland zeigen.
„Gibt es überhaupt noch jemanden, der in diesen Tagen unfallfrei sagen kann, wer wann wohin reisen kann? Was genau in Gaststätten gilt? Oder ob die Verwandtschaft  zu einer Beerdigung in der kommenden Woche anreisen darf? Politik und Verwaltungen ändern hier bald stündlich ihre Vorgaben – was ihre Arbeit langsam zu einer Zumutung werden lässt.“
Das schreibt HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt in seinem Kommentar zu dem Thema. Niedersachsen-Reporter Michael B. Berger hat noch den Ministerpräsidenten Stephan Weil zu Sinn und Unsinn der sogenannten Beherbergungsverbote befragt. Es ist ein spannendes Interview geworden.
Was sonst noch wichtig ist:
Viele Themen, viele Neuigkeiten. Klicken Sie mal durch, durch diese 200. Ausgabe unseres Newsletters. Es lohnt sich - das verspricht Ihnen
Volker Goebel
Chef vom Dienst im HAZ-Newsroom

Die aktuellen Corona-Zahlen

So viele Infizierte gibt es in der Region Hannover
Die Lage in Deutschland und weltweit
Corona I: Sorge vor unkontrollierter Ausbreitung

Neuinfektionen in Deutschland steigen sprunghaft auf über 4000
Wie soll es weitergehen? Merkel berät mit Bürgermeistern der großen Städte
Spahn: Steigende Corona-Zahlen „besorgen mich sehr“
Corona in Niedersachsen: Emsland, Wesermarsch und Delmenhorst überschreiten Grenzwerte
Corona II: Reiseregeln - wer blickt durch?

Weil kündigt Beherbergungsverbot für Touristen aus Risikogebieten an
Das Interview: Warum arbeiten Sie jetzt mit neuen Verboten, Herr Weil?
Der Kommentar zur Corona-Politik: Wo bleibt der Mut?
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Verdi will in Hannover weiter streiken – auch wieder bei der Üstra
Gesundheitsamt in Hannover setzt jetzt Bundeswehrsoldaten ein
Niedersachsens Schweinehalter in Not: Ministerin kommen die Tränen
Bei Northeim: Teilstück der A7 wird für ein Wochenende gesperrt
Ihme-Zentrum in Hannover: Windhorst stellt Bauanträge, aber Klagen gefährden Baustart
Robotik in Hannover: Operationsroboter entstehen bei Start-up der Uni
Ärzteverein spendet 16.000 Euro an Kinderkrankenhaus Auf der Bult
Ratsmehrheit macht sich für 365-Euro-Ticket in Hannover stark
Pädagogen-Ehepaar aus Gifhorn wegen Missbrauchs verurteilt
Grippeimpfung im Corona-Jahr: Reicht der Impfstoff für alle?
Zu wenig Förderung: Erste Betreiber von Biogasanlagen in Niedersachsen geben wieder auf
Die Literaturwissenschaftlerin und Autorin Ruth Klüger ist tot
... und dann war da noch:

VW-Honig aus Hannover: Emsige Bienen in Stöcken am Werk
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.