Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update - Verdi zieht durch

Willkommen in der neuen Woche, liebe Leserinnen und Leser! Wie groß die Sehnsucht nach ein wenig mehr
HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update
Willkommen in der neuen Woche,
liebe Leserinnen und Leser! Wie groß die Sehnsucht nach ein wenig mehr Normalität oder einfach nur einer guten Nachricht ist, zeigten unsere Online-Monitore am Sonntag in der Redaktion an. Die im coronafreien Alltag nun eher unbedeutende Nachricht, dass Volkswagen im Wolfsburger Stammwerk jetzt 300 weitere Zeitarbeiter verpflichten will, stand für geraume Zeit an der Spitze des User-Interesses. Das hätte zu Jahresanfang auch niemand für möglich gehalten - aber diese Verschiebung der Parameter kennen wir ja alle miteinander inzwischen ganz gut.

Zuweilen ist das ja auch ganz nützlich - wenn es etwa um dem Umgang mit dem nächsten Alltagsfrust geht. Auf den müssen sich zumindest die Eltern in der Landeshauptstadt in dieser Woche einstellen: Morgen werden aller Voraussicht nach die Kitas bestreikt. So wie im Laufe der Woche weitere öffentliche Services - von der Üstra (Mittwoch) bis zur Müllabfuhr (Freitag). Hintergrund sind unterschiedliche Tarifkonflikte, die nach Auffassung der Gewerkschaft Verdi zu den schwersten der letzten Jahrzehnte gehören. Unser Reporter Michael B. Berger hat Detlef Ahting (das ist der Verdi-Chef im Land) gefragt, warum er es den Bürgerinnen und Bürgern in diesen Zeiten zusätzlich schwer macht. Dabei wird klar: Verdi sieht sich bei den Streiks erst am Anfang. Denn die öffentlichen Arbeitgeber bewegten sich nicht. Warten wir mal ab, wieviel des üblichen Wortgeklingels da auf beiden Seiten abzuziehen sein wird - aber es kann auch an dieser Stelle ein beachtlicher Herbst werden.

Und was macht Donald Trump? Er twittert und posiert - viel mehr erfährt die Nation gerade nicht. Unser Korrespondent Karl Doemens fängt die Lage für Sie an diesem Morgen ein - Eindrücke aus einer ganz anderen Welt. In vielerlei Hinsicht.

Also - ein trüber Montagmorgen, wenn man auf die Nachrichten sieht? Nicht ganz. Wir erzählen Ihnen auch von einem kuriosen Vogelschwarm in der hannoverschen City, von Reisetipps für die anstehenden Herbstferien - und sagen Ihnen, wie Sie möglicherweise einem kleinen, sehr kranken Jungen helfen können. Damit es besser geht.

Kommen Sie gut in die Woche - und sicher hindurch!

Ihr
Hendrik Brandt
HAZ-Chefredakteur

Die aktuellen Corona-Zahlen

Montags nie ganz zuverlässig: Die Corona-Zahlen für die Region
Die Daten aus Deutschland und der Welt
Anstieg kaum gebremst: Das ist die Infektions-Gesamtlage in Deutschland
Anstieg kaum gebremst: Das ist die Infektions-Gesamtlage in Deutschland
Ein Patient als Präsident

Wie krank ist Donald Trump nun wirklich?
Fotos aus dem Weißen Hauses irritieren
Wirbel um Tarife, Jobs und Mobilarbeit

Verdi-Chef im Interview: Warum machen Sie es den Pendlern so schwer, Herr Ahting?
24 Tage mobiles Arbeiten pro Jahr: Arbeitsminister Heil will Recht auf Heimarbeit zum Gesetz machen
VW setzt 300 neue Zeitarbeiter in Wolfsburg ein
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Benjamin sucht einen Stammzellspender
Tanzende Gäste, Autoposer, Radfahrer mit Axt: Wo die Polizei am Wochenende in der City eingeschritten ist
Schaffner erleidet Herzinfarkt nach Angriff in Intercity bei Wolfsburg
Erfolg mit Latzhose: Hannoveranerin hat Chancen auf den Designpreis Etsy
 Zu voll im Aqualaatzium? Eine Ampel zeigt die Auslastung an
Laatzen: E-Auto von 1921 ist das Highlight des ADAC-Oldtimertags in Rethen
Vom Oktobermarkt in Burgdorf bleiben nur Flohmarkt und Einkaufsbummel
Viele Besucher bei Kunstfestspielen in Herrenhäuser Gärten
Im Video: Vogelschwarm zeigt Naturschauspiel am Steintor
Die aktuellen Corona-Nachrichten

Ist ihr Kind krank? So müssen sich Eltern von Schülern in Niedersachsen verhalten
Maskenstreit im Hauptbahnhof eskaliert
... und dann war da noch:

... die Frage nach dem Kurztrip in den Ferien
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.