Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update: Viele Menschen, viel Freiheit

HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update

Liebe Leserinnen und Leser,
wie soll man diesen Wochenbeginn auf den Punkt bringen? Dem ein oder anderen unserer Gesprächspartner ist es gestern sehr gut gelungen, das aktuelle Lebensgefühl zu erfassen. Da war zum Beispiel der Vorsitzende der City-Gemeinschaft in Hannover, also gewissermaßen der Sprecher des Einzelhandels, Martin Prenzler, der sagte:
Das schöne Wetter ist ein Seelenaufheller.
Prenzler sprach von einer Aufbrauchstimmung in der Fußgängerzone insbesondere bei den Kunden, die ja lange in den Geschäften vermisst wurden. Und von der fast genauso vermissten Sonne, die den neuen Freiheiten mehr als nur zur Seite steht. Seit gestern dürfen die Menschen in Hannover wieder ohne Tests einkaufen gehen. Auch für Biergärten und Cafégärten sind keine negativen Bescheide mehr nötig.
Und wer wollte, konnte sich sogar drinnen in ein dunkles Lokal setzen. Wollte aber niemand. Ist vermutlich nicht stimmungsaufhellend genug. HAZ-Reporter Maximilian Hett hat sich in der Innenstadt umgesehen und beschreibt die Stimmung, die an diesem Montag herrschte.
Noch viel bahnbrechender war der Wochenbeginn an den Schulen. Nach fast fünf Monaten Homeschooling kamen zum ersten Mal wieder alle Schüler in der Region Hannover zusammen in ihre Klassen. Die Freude war überwiegend groß, wie meine Kollegin Saskia Döhner bei ihrer Tour durch drei Schulen festgestellt hat.
Und doch notierte sie auch einen Satz, der einmal die andere Seite dieser schönen, aber überraschend rasanten Wende in der Corona-Krise zeigt. Überall seien auf einmal so viele Menschen, sagte eine Elftklässlerin von der Sophienschule. Ein Foto von einer anderen Schule illustriert eindrucksvoll, was sie wohl meinte:
An der IGS strömen die Schüler nur so zum Unterricht. (Foto: Behrens)
An der IGS strömen die Schüler nur so zum Unterricht. (Foto: Behrens)
Andere Schüler sprachen gar von der Angst, dass Corona noch einmal ihr Leben lahmlegen könnte.
Auch wenn alles ein bisschen so aussieht wie früher, wir müssen uns offenbar noch daran gewöhnen. Was ist etwa mit einem Besuch im Kino? Können wir einfach schon wieder entspannt im Saal sitzen und den Film genießen? Auch wenn alle Gäste negativ getestet sind? HAZ-Reporterin Inga Schönfeldt war bei der ersten Kinovorstellung nach der Schließung in Hannover dabei.
Es wird wohl ein paar Tage dauern, bis wir uns an die neuen Freiheiten gewöhnt haben. Und hoffentlich müssen wir sie nicht wieder hergeben.
Natürlich haben wir auch noch andere Themen für Sie. Lesen Sie etwa, wie Vodafone-Berater versucht haben, Senioren im Altenheim teure TV-Verträge mit 80 HD-Sendern anzudrehen.
Viel Vergnügen beim Lesen und herzliche Grüße
aus dem HAZ-Newsroom,
Ralf Heußinger
Chef vom Dienst
Die aktuellen Corona-Zahlen

Die Statistiken aus der Region und dem Land
So hoch ist der Inzidenzwert in den Regionskommunen
Die Entwicklungen in Deutschland und der Welt
Die große Freiheit

Diese Lockerungen greifen seit Montag in Hannover
So starten die Schulen in Hannover in den Regelbetrieb
Wegen Corona-Infektionen: Kitas gehen vorsichtig mit Lockerungen um
Zieht es die Hannoveraner jetzt wieder in die City und in die Lokale?
Theater, Kinos und Konzerthäuser: Was jetzt wieder geht – und was nicht
Die erste Vorstellung: Kino am Raschplatz öffnet wieder
Hannovers Freibäder öffnen wieder: So kann man einen Termin buchen
Hannovers Annabad öffnet am Sonnabend für Badegäste
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Für den Baumwipfelpfad am Zoo gibt es erst einmal kein Geld
Nach Besuch von Vodafone-Beratern: Gerätetausch entpuppt sich als teurer Neuvertrag
Diätenkürzung wegen der Corona-Krise: Sollten Politiker im Landtag auf einen Teil ihres Gehalts verzichten?
Tödlicher Unfall bei Groß Munzel: Motorradfahrer kollidiert mit Auto
Tierärztliche Hochschule Hannover: Dritter Platz in weltweitem Vergleich
Energiemuseum Hannover: Städtische Museen wollen Sammlung übernehmen
Kunstfestspiele Herrenhausen: Viviane De Muynck überzeugt als „Molly Bloom“
Robert Schäfer wird neuer Geschäftsführer von Hannover 96
Leberwursteis: Wie ein Göttinger Eismacher Hunden zur Abkühlung verhelfen will
Und dann war da noch ...

Känguru „Energy“ aus Lauenbrück ist tot
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.