Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update - Vollbremsung zu Ostern - und dann?

HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,
Stück für Stück hat sich der Nebel nun gelichtet und den Blick freigegeben auf das, worauf sich die Regierungschefs der Länder und die Bundeskanzlerin bei ihrem Corona-Gipfel in der Nacht zu Dienstag geeinigt haben. Fünf Tage lang soll das Land also weitgehend stillstehen, eine Art Vollbremsung über die Osterfeiertage, zeitgemäß verpackt in einen Hashtag: #wirbleibenzuhause. In fünf Tagen soll nun gelingen, was über Wochen zuvor nicht geklappt hat: den erneuten Anstieg der Infektionszahlen zu stoppen, die dritte Welle zu brechen.
Natürlich ist ein verschärfter Lockdown ein wirksames Mittel gegen zunehmende Infektionen, das haben wir während des vergangenen Jahres mehrfach gesehen. Aber es fehlt die Fantasie beim Blick nach vorn: Was passiert nach Ostern, ab 6. April, wenn das Land wieder zurückfällt in den (eingeschränkten) Alltag, die Menschen wieder in Bussen und Bahnen zur Arbeit fahren und nach den Ferien auch die Schulen wieder öffnen sollen? Reichen fünf Tage für eine nachhaltige Trendwende?
Mein Kollege Marco Seng hat da seine Zweifel. Er schreibt in seinem Leitartikel:
Die bittere Wahrheit ist: Die Regierenden haben in einem Jahr Pandemie offenbar wenig dazugelernt … Seit Herbst werden die Chancen durch Testungen gepriesen, eine umfassende Strategie gibt es zwischen Harz und Küste immer noch nicht.
Und was heißt das nun für uns?
Aus dem Osterurlaub an Nord- oder Ostsee wird nun doch nichts, obwohl die Nordländer mit anderen Zielen in die Gespräche mit der Kanzlerin gegangen waren, die Kirchen sollen am Osterfest möglichst leer bleiben, und in sogenannten Hochinzidenzkommunen, zu denen aktuell auch die Region Hannover zählt, sollen noch schärfere Auflagen bis hin zu Ausgangssperren möglich sein. In einer großen Übersicht haben wir für Sie zusammengestellt, was durch die neuen Regeln auf die Region Hannover zukommt.
Die Landesregierung hat noch längst nicht alle Details geklärt; unter anderem die Frage, wie die Betriebe mit dem Gründonnerstag umgehen sollen, der in diesem Jahr nun zum Ruhetag erklärt wird. Es bleibt also spannend.
Kommen Sie gut in diesen Mittwoch.
Ihr
Stefan Knopf
Chef von Dienst im HAZ-Newsroom
Die aktuellen Corona-Zahlen

Die Statistiken aus der Region und dem Land
So hoch ist der Inzidenzwert in den Regionskommunen
Die Entwicklungen in Deutschland und der Welt
Oster-Lockdown: Vollbremsung zu den Feiertagen

Was gilt in der Region Hannover? Der große Überblick
Wie viele Menschen darf ich Ostern treffen?
Aus dem Osterurlaub wird nichts – die Enttäuschung ist groß
Entsetzt und fassungslos: Wirtschaft kritisiert Oster-Lockdown scharf
Die Osterruhe ist keine Lösung: Kommentar zu Weils neuem Corona-Plan
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Prozess in Österreich: Bewährungsstrafe für Ernst August von Hannover
Innenministerium schaltet sich ein: Landrat Levonen soll Herkunft von Doktortitel erklären
„Maschseemörder“ veröffentlichte Songs und Bücher aus der Haft heraus
Angriff auf Taxifahrer in Garbsen: Landgericht Hannover verurteilt junge Frauen
Kleines Fest in Herrenhausen: Harald Böhlmann bleibt bis 2023 Leiter
Tarifstreit bei VW: IG Metall lehnt Konzern-Angebot ab und will weiter streiken
Steinhuder Meer: Das sind die Pläne der neuen Wirte auf der Insel Wilhelmstein
Schüler aus Hannover holen Preise bei Jugend forscht
Aktionäre kritisieren Salär der Tui-Aufsichtsräte
Neuer Roman: „Enriettas Vermächtnis“ von Sylvia Madsack
Die weiteren Corona-Nachrichten

So geht es nach Ostern mit dem Schulbetrieb weiter
Irritationen beim Impfstart in den Kitas: AWO-Beschäftigte gehen leer aus
Schnelltests: Johanniter kritisieren Bürokratie in Niedersachsen
Gewerkschaft sieht mehr Gewalt gegen Polizei durch "Querdenker"-Demos
Und dann war da noch ...

...der überraschende Besuch in Lohne
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.