Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update: Wie war Ihr Weihnachtsfest bisher?

HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,
wie war dieses Weihnachtsfest bisher für Sie? Das wollen wir gerade in der Onlineumfrage auf der haz.de-Startseite von Ihnen wissen.
  • Ach, jetzt doch besser als gedacht.
  • Schrecklich - unter diesen Corona-Bedingungen.
  • Nicht gut, aber wir haben das Beste draus gemacht. 
Das sind die Antwortmöglichkeiten, die wir vorgegeben, und auf das Endergebnis sind wir wirklich gespannt. Ich selbst habe schon auf die Antwort geklickt, die meinem Empfinden am nächsten ist. Danach wird der bisherige Zwischenstand angezeigt. Wenn Sie auch neugierig sind zu erfahren, welches Stimmungsbild sich dort ergibt, machen Sie doch einen kurzen Abstecher auf unsere Homepage, scrollen Sie herunter bis zur Umfrage und machen Sie mit. Es ist nur ein Klick, eine Anmeldung oder dergleichen ist nicht nötig.
Was die Region Hannover über die Weihnachts-Befindlichkeit hinaus sonst noch bewegt hat und was Sie zur aktuellen Corona-Lage wissen müssen, finden Sie wie gewohnt zusammengefasst unten in diesem Newsletter.
Mich hat allerdings auch ein Thema besonders fasziniert, das … nun ja, den Blick über die Grenzen der Region hinaus richtet. Sogar sehr weit über deren Grenzen hinaus. Um genau zu sein: bis an den Rand des beobachtbaren Universums. Es geht, Sie ahnen es jetzt natürlich schon, um den Start des James Webb Teleskops am Sonnabendmittag. Just an den Tagen, da mir das Lied “Vom Himmel hoch, da komm ich her” durch den Kopf geht, steht das Projekt doch unter dem Motto “Zum Himmel hoch, da wollen wir hin”.
Ich finde die gelegentliche, fein dosierte Selbstüberforderung bei der Beschäftigung mit Projekten diesem Teleskop, mit Raketenwissenschaft, mit der Rotverschiebung der von ihm zu messenden Lichtspektren, mit seinem Orbit an einem Lagrangepunkt, mit Gravitationslinseneffekten und der schieren Unfassbarkeit von Raum und Zeit in Milliardenskalen sehr wohltuend, weil meine Gedanken dabei mal eine halbe Stunde nicht um Corona, Tests und Omikron, Impfquoten und Inzidenzen kreisen.
Wann haben Sie sich zuletzt eine kleine Corona-Sorgenpause gegönnt? Machen Sie das ruhig mal mit einem Thema, dass Ihnen Spaß macht wie mir der Weltraumkram. Der heutige zweite Weihnachtsfeiertag ist eine prima Gelegenheit dafür. Holen Sie sich ein bisschen Kraft für den pandemischen Ernst der Dinge, der uns spätestens am Montag wieder einholt. Von da an gilt dann nämlich die “Weihnachtsruhe” mit neuen Corona-Regeln wie etwa Kontaktbeschränkungen.
Herzlich, Ihr
Volker Wiedersheim
Chef vom Dienst im HAZ-Newsroom
Die aktuellen Corona-Zahlen

Die Statistiken aus der Region und dem Land
Die Entwicklungen in Deutschland und der Welt
Weihnachtsgrüße und Appelle - Hannover an den Weihnachtstagen

Das sind die schönsten Weihnachtsbäume der Leserinnen und Leser
So feiern Drogensüchtige und Obdachlose unter der Raschplatzhochbrücke Weihnachten
Ein Besuch in der Weihnachtsstube für Einsame
Ein Weihnachtsgruß aus Hanover in Kanada
Die Weihnachtsansprache von Frank-Walter Steinmeier: "Wir müssen uns nach Corona noch in die Augen schauen können"
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Drohende Abschiebung: Welle der Hilfsbereitschaft für sehbehinderte Geschwister
Marode Südschnellwegbrücke: Bombensuche bis Februar verlängert
Flughafen schreibt erneut rote Zahlen
Feuerwehreinsatz: 600 Kilo schwerer Betonquader rutscht gegen Gasleitung
Die IGS Südstadt lagert ihre Oberstufe an die alte Feuerwache 3 aus
Autofahrer überfährt Hund einer Neunjährigen in Aligse – und flüchtet
Eiskalt erwischt: Wie Forscher aus Hannover und Braunschweig Ionen eine Falle stellen
Frauen in Niedersachsen bekommen mehr Kinder als in anderen Ländern
Unverständlich? Skandalös? HAZ-Leser diskutieren über die 2G-Entscheidung der Lüneburger Richter
Vogelgrippe: 12.000 Puten müssen auf Geflügelhof in Goldenstedt getötet werden
Gutes Wetter und wenige Störungen: So war das Jahr für Seehunde in der Nordsee
Deutlich weniger Minijobs, viel mehr Arbeitslose: So hat Corona den Arbeitsmarkt beeinflusst
Hier gibt es am zweiten Feiertag frische Brötchen
Die weiteren Corona-Nachrichten

Kritische Infrastruktur: So bereiten sich Einrichtungen und Behörden auf Omikron vor
RKI soll Vorschlag erarbeiten: Söder will wegen Omikron Quarantäne­regeln aufweichen
Karl Lauterbach: Corona-Impfung „ist ein Geschenk an die ganze Gesellschaft“
Wo Corona-Impfungen ohne Termin möglich sind
Diese Testzentren sind auch an den Feiertagen geöffnet
Und dann war da noch ...

... der Start des James Webb Teleskops
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.