Profil anzeigen

HAZ Hannover-Update - Zahlen, Zahlen, Zahlen

HAZ Hannover-UpdateHAZ Hannover-Update

Liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen bei Ihrem HAZ-Update an diesem Sonnabend. Ich hoffe, Sie haben einen guten Start ins Wochenende. Es ist das erste im Teil-Lockdown – für viele Menschen wird es deshalb deutlich ruhiger verlaufen als gewöhnlich. Wir in der HAZ-Redaktion haben uns im Laufe der Woche genau darüber schon einmal Gedanken gemacht. Für unseren Freizeit-Newsletter „Mal raus“ nämlich. Wir haben uns überlegt, was wir Ihnen für Ihre Freizeit empfehlen können, das den geltenden Corona-Regeln entspricht und Sie trotzdem auf andere Gedanken bringen kann. Es ist wie immer eine Radtour dabei, aber dieses Mal auch eine Wanderung, Spieletipps und Leseempfehlungen. So kommen Sie hoffentlich auch „mal raus“ – nämlich aus dem Alltagstrott, wie es ein Kollege formulierte.
Den kostenlosen Newsletter finden Sie hier, und wenn Ihnen unser Angebot gefällt, können Sie die weiteren Ausgaben gleich hier abonnieren.
Was für eine Woche wieder hinter uns liegt. Die US-Wahlen waren eigentlich schon am Dienstag, aber sie bestimmen noch immer die Nachrichten. Und dann natürlich Corona. Bei beiden Themen geht es um Zahlen, Zahlen, Zahlen. Jeder versucht, sie zu lesen. Und jeder hofft, aus ihnen schlau zu werden.
Beim Corona-Infektionsgeschehen haben die Zahlen inzwischen auch bei uns einen Stand erreicht, der die Behörden zwingt, Konsequenzen zu ziehen. Die Region Hannover hat das für ihr Gesundheitsamt bereits am Donnerstag getan, indem sie Schulleitern die Entscheidungsfreiheit über Präsenzunterricht oder „Szenario B“ übertragen hat. Bei einem Corona-Fall an ihrer Einrichtung können Schulleiter nun selbst bestimmen, ob sie die Klassen vorübergehend teilen und wochenweise vor Ort und im Homeschooling unterrichten. Bisher brauchten sie dafür eine Quarantäneverfügung des Gesundheitsamts. 
Aber es geht noch weiter: Ist ein Schüler infiziert, werden nicht mehr alle direkten Kontaktpersonen (sogenannte K1) zwangsläufig auf das Coronavirus getestet, wenn sie frei von Symptomen sind. Für sie gilt aber weiter die 14-tägige Quarantäne. Was die Region damit erreichen will, erklärte Regionspräsident Hauke Jagau gestern in einem Pressegespräch, das kurzfristig anberaumt worden war. Angesichts der immer weiter steigenden Zahlen gehe es nun darum, Ressourcen zu schonen und sich künftig auf Alten- und Pflegeheime zu konzentrieren. Die Details hat mein Kollege Mathias Klein hier für sie aufgeschrieben.
Die Zahlen sind es dann auch, die darüber Ausschlag geben werden, ob die Corona-Maßnahmen für diesen Herbst ausreichen, oder ob aus dem Teil-Lockdown doch wieder mehr wird. Auf Landesebene gibt es schon entsprechende Überlegungen, die immerhin aber auch eine Lockerung vorsehen, sollte die Entwicklung überraschend umschlagen. Doch wer mag darauf schon hoffen? 
Und wie steht es nun um die Zahlen bei der Präsidentschaftswahl in den USA? Nun ja. Selbst wenn es an diesem Sonnabendmorgen so wäre, dass ein Kandidat als Sieger feststeht, muss man vermutlich einschränkend sagen: vorläufig. Der Bundesstaat Georgia hat gestern bereits angekündigt, dass wegen des knappen Ergebnisses eine erneute Auszählung der Stimmen wahrscheinlich ist. Und eng ist das Rennen ja auch in weiteren Bundesstaaten. Die Zahlen sind noch immer in Bewegung. 
Während die Entwicklung auf der anderen Seite des Atlantiks also spannend bleibt, wünsche ich Ihnen für dieses Wochenende hier in der Region Hannover eigentlich das Gegenteil – nämlich Entspannung. Genießen Sie die freie Zeit, wenn Sie sie haben. Und vielleicht kommen Sie ja tatsächlich „mal raus“ aus Ihrem Alltag. Das wäre doch ein schönes Ziel.
Machen Sie’s gut,
Ihre 
Birgit Dralle-Bürgel
Chefin vom Dienst im HAZ-Newsroom
Die aktuellen Corona-Zahlen

So viele Infizierte gibt es in der Region Hannover
Das ist der Inzidenzwert bei Ihnen vor Ort
Und so ist die Lage in Deutschland und weltweit
Der Blick auf die US-Wahl

Alle Informationen und Entwicklungen hier im Liveblog
US-Wahl-Beobachterin Katja Keul aus Nienburg: Keine Anzeichen für Wahlbetrug
Die neue Corona-Strategie

Region Hannover streicht Massentests an Schulen und Kitas
Erste Pflegeheime starten mit regelmäßigen Corona-Tests
29 Demenzkranke in Heim in Hannover sind mit dem Coronavirus infiziert
Corona und der Präsenzunterricht

Kultusminister Tonne schließt Änderungen beim Unterricht nicht aus
Infektionsfälle an einem Zehntel der Schulen in Niedersachsen
Fenster lassen sich nicht öffnen: Eltern müssen Kinder nach zwei Stunden Unterricht abholen
Gewerkschaft fordert kostenlose FFP2-Masken für Lehrer
Mensa-Ausfall in Neustadt: Neustädter Firmen versorgen Schüler
Die weiteren Corona-Nachrichten

Kommen noch schärfere Corona-Regeln?
Fitnessstudios bleiben dicht – Gericht lehnt Klagen der Betreiber vorerst ab
Verstoß gegen Corona-Quarantäne: Polizeieinsatz in Kita
Corona-Impfung: Das ist Niedersachsens Plan für stationäre Zentren und mobile Teams
Zu wenig Grippe-Impfstoff in Niedersachsen: Vorrang für Risikogruppen?
Jobmesse-Veranstalter reagiert mit Wut und Enttäuschung auf Absage
Alternative zum Stoßlüften gegen Corona: Wunstorfer Juwelier erprobt Luftreiniger im Geschäft
Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

A-7-Grunderneuerung steht vor dem Abschluss
Haushalte in Langenhagen können Trinkwasser wieder zum Waschen nutzen
Einbruch in die Marienburg aufgeklärt? Polizei stellt gestohlene Schusswaffen sicher
Stadt saniert das Maschsee-Nordufer
Streit über Stellenabbau: Tuifly bleibt beim Sanierungskurs hart
Auch Ministerpräsident Stephan Weil ist gegen die Schuldenbremse
Kulturkiosk Kargah zeigt Ausstellung "Ich male meine Stadt"
Thomasgemeinde in Laatzen: Rolf Behrens löst Problem der Stern-Aufhängung in der Arche
Bei Corona-Kontrollen: Polizei Hannover überführt Drogendealer
Jobcenter muss nicht für Schüler-Tablet an Garbsener  Oberschule zahlen
... und dann war da noch:

Nach Prügelattacke in Hannover: HAZ-Leserin schenkt Seniorin ein neues Fahrrad
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.